Wozu braucht Ihr Unternehmen ein Mission Statement?

Der größte Fehler, den 99% aller Unternehmen in Deutschland begehen, ist so menschlich wie vermeidbar. Ihr Angebot stellen alle in den Vordergrund, vergessen dabei aber den „idealistischen“ Kern ihres Daseins. Und genau so werden leider massig Martanteile verschenkt. Wie es richtig geht, können wir uns von US-Marketing Experten Simon Sinek und Frank Kernabgucken.

»Mission Statement« lautet das Zauberwort

Wie gehen die meisten Unternehmen vor, wenn sie sich positionieren? „Wir haben die beste Lösung, wir bieten den größten Nutzen, liefern die beste Qualität usw.“

Das ist alles schön und gut. Und es ist auch sehr, sehr wichtig, dem Kunden den genauen Produktnutzen klar zu machen. Doch was unterscheidet einen gewöhlichen Computerhersteller wie Apple von seinen durchaus gleichwertig kompetenten Konkurrenten wie Asus, Acer oder Dell? Aus welchem Grund teilt sich der Rest im Teich zusammen genommen weniger Marktanteile als die beliebte Marke mit dem angebissenen Apfel?

Vom »WHY« zum »HOW« zum »WHAT«

Während fast alle den Profit als Zweck ihres Unternehmens sehen, macht Apple genau das Gegenteil. Ja, richtig gelesen! Apple konzentriert sich auf ihr BIG WHY und stellt den eigentlichen Profit an die allerletzte Stelle.

Hierzu empfehle ich Ihnen diesen brillanten TED Talk Vortrag von Simon Sinek, dessen Kernbotschaft ich unten zusammen fasse.

Kunden kaufen nicht einfach ein Produkt. Selbst dann nicht, wenn es das beste am Markt ist. Kunden folgen ihrem Herzen und dann kaufen sie das Produkt. Selbst, wenn es nicht das allerbeste am Markt ist.

People don´t buy what you do. People buy why you do it.
Simon Sinek

Beginnen Sie Ihre Positionierung mit Ihrer großen Vision

Es ist kein Geheimnis: Kaufentscheidungen werden emotional getroffen und im Nachhinhein rational begründet. Das hat mit dem ältesten Teil unseres Gehirns zu tun. Einige nennen es das Echsenhirn. Dieser Teil unseres Denkorgans ist fürs blanke Überleben zuständig. Es agiert rein instinktiv. Darum funktionieren Werbebotschaften dann am besten, wenn sie wirklich ehrlich gemeint sind und instinktiv 100% schlüssig erscheinen [und dabei ans Gute im Menschen appelieren].

Welchen großen Traum verfolgt Ihr Unternehmen? Welche Werte, welche Bestimmung hat Ihre Marke? Wenn Sie es schaffen, die Menschen im Herzen zu berühren, werden Sie erfolgreich sein. Menschen folgen keinen Führern. Sie folgen Ihrem Herzen.

Wie macht es Apple?

Steve Jobs war ein genialer Visionär. Er verstand es wirklich, zur Core Identity seiner Zielgruppe vorzudringen. So hat er Apple zu dem einzigartigen Global Player gemacht, der es heute ist. Seine Vision möchte ich hier einmal frei interpretieren:

Der Mensch ist der Schöpfer einer besseren Welt. Systeme und Strukturen sollten ihn unterstützen und nicht einschränken.
Steve Jobs

Es geht also um die Menschen und um eine bessere Welt. Kreativität und sozialer Nutzen stehen im Mittelpunkt. Nicht ein Wort von Computern oder Telefonen. Und selbst heute, da die Botschaft von Apple durch weniger inspirerte Nachfolger sich immer mehr verdünnt, wird die Marke noch viele Jahre von dem durch Jobs geprägten Image profitieren.

Vom Kern, übers Fleisch, bis zur Schale

Der richtige Weg geht vom Zentrum aus – vom WHY. Was ist der innere Antrieb des Unternehmens, woran glauben die Macher hinter dem Unternehmen, welches große Ziel verfolgen sie?

Dann erst geht es weiter zum HOW. Welchen Weg nimmt das Unternehmen, um Lösungen zu finden und den Menschen zu helfen? Beim Apple Beispiel ist es Technologie, die vor allem eins erfüllen soll: Dem Menschen zu dienen, die Welt zu verbessern.

Das WHAT ist das letztendliche Produkt, das Vehikel. Das Ergebnis aller Bemühungen des Unternehmens, dem BIG WHY zu entsprechen. Im Fall von Apple sind es „rein zufällig“ Computer, Telefone und Tools, die das Leben der Menschen verbessern sollen.

Das sinngemäße Mission Statement von Jobs war:

Wir wollen den Menschen helfen, eine bessere Welt zu erschaffen. Und um kreative Höchstleistung möglich zu machen, entwickeln wir die besten Computer, mit der leichtesten Bedienung und dem schönsten Design.
Steve Jobs

Was können wir von Steve Jobs lernen?

Wenn Sie Ihr Unternehmen wirklich als Marke positionieren möchten, dann denken Sie zuerst an Ihre Vision. Warum ist Ihr Unternehmen eine unverwechselbare Bereicherung für die Welt? Was treibt Sie an, was wollen Sie der Nachwelt hinterlassen?

Dann formulieren Sie Ihr klares, unverwechselbares Mission Statement. Welchen Weg geht Ihr Unternehmen um die Vision zu verwirklichen und welche Produkte entstehen dabei für Ihre Kunden?

Nur durch diese klare Kern-Identität [oder Core Identety wie Marketing-Guru Frank Kern es nennt], wird es Ihrem Unternehmen gelingen, sich als Marke in den Herzen der Menschen zu verankern.

Für welchen Weg entscheiden Sie sich?

Wenn Sie jetzt Ihr Unternehmen als unverwechselbares Markenerlebnis gekonnt in Szene setzen möchten, um damit massenhaft Kunden zu begeistern, dann sollten wir miteinander sprechen…

» Melden Sie sich hier für Ihre kostenlose Beratungs-Session an! (Hier klicken)

Recommended Posts

Leave a Comment

Schnell-Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen? Senden Sie uns eine schnelle Nachricht! ☺

Start typing and press Enter to search